Die Unternehmens­website – was ist zu beachten?

In meinem letzten Artikel bin ich darauf eingegangen, warum eine Website ein „Muss“ ist. Heute schauen wir einmal, was bei einer Website beachtet werden sollte, damit sie erfolgreich eingesetzt werden kann.

Webdesign
|
01
.
10
.
2018
Die Unternehmens­website – was ist zu beachten?

Eine gute Website verfolgt drei Ziele

Eine gute Website verfolgt drei Ziele: gefunden zu werden, den Besucher auf der Seite zu halten und den Besucher eine Handlung, eine sogenannte „Call-to-Action“, durchführen zu lassen. Ein einfaches Beispiel zur Veranschaulichung: Ein Kunde sucht einen Tischler um sich einen Stuhl anfertigen zu lassen. Er sucht im Internet nach einem Tischler, klickt auf eines der Suchergebnisse, verweilt auf der Website da sie ihm gefällt und professionell erscheint und nimmt schließlich per Kontaktformular Kontakt auf.

» Die Suchalgorithmen und Searchbots der Suchmaschinen sind mittlerweile so komplex geworden, dass sie sich Websites ganzheitlich betrachten. «

Was sich eigentlich sehr simpel anhört, ist wirklich nicht ohne. Es gilt viele Punkte zu berücksichtigen, und beinahe alle Punkte sind irgendwie miteinander verwoben. Gerade mit Blick auf das „Gefunden werden“. Die Suchalgorithmen und Searchbots der Suchmaschinen sind mittlerweile so komplex geworden, dass sie sich Websites ganzheitlich betrachten. Wo früher nur Keywords analysiert wurden, schauen sich die Searchbots heute die Texte als Ganzes an, analysieren die Semantik und Struktur, betrachten die Navigation und berücksichtigen, ob die Website für mobile Endgeräte optimiert und sicher ist.

Damit wir aber trotzdem ein wenig Struktur rein bekommen, kann man die Punkte grob in drei Kategorien unterteilen: Konzept, Technik und Gestaltung.

Was sollte konzeptionell berücksichtigt werden?

Beginnen wir mit der ersten Kategorie. Was sollte also konzeptionell bei Ihrer Website berücksichtigt werden?

Übersicht oder Spannungsaufbau

Der erste Eindruck ist ja bekanntlich der wichtigste. Damit der Besucher Ihre Website nicht direkt wegklickt, sollte die Startseite den Besucher animieren, auf Ihrer Website zu bleiben. Generell kann man dies durch zwei Möglichkeiten oder einer Kombination aus beidem erreichen: Durch eine Übersicht oder einen Spannungsaufbau. Eine Übersicht Ihres Unternehmens, Ihrer Dienstleistungen oder Produkte empfiehlt sich dann, wenn Ihre Zielgruppe eher daten- und faktengetrieben ist. Eine  klassische Zielgruppe wären in diesem Fall beispielsweise Einkäufer. Sie möchten möglichst schnell Informationen aufnehmen können. Ohne zu viel Zeit zu investieren. Einen Spannungsaufbau wiederum, erreichen Sie durch ein spannendes Foto oder Video, möglichst groß oder bildschirmfüllend. Hierdurch erwecken Sie beim Besucher eine Erwartungshaltung und Neugier, die er natürlich befriedigen möchte. Diese Vorgehensweise bietet sich bei sehr vielen Zielgruppen an, vor allem im Endkundenbereich, da diese naturgemäß emotionsgetriebener sind. Natürlich kann man auch beide Ansätze kombinieren. So oder so ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass der Besucher Ihrer Website nicht direkt wieder abspringt, und Ihre Website weiter erkundet.

Effektive Struktur und eine übersichtliche Navigation

Der Besucher der Seite, ganz egal ob informations- oder emotionsgetrieben, sollte sich auf Ihrer Website sehr schnell und einfach zurechtfinden. Deshalb sollte die Website klar strukturiert und unterteilt, und die Navigation nicht unnötig aufgebläht werden.

Prägnante und verständliche Inhalte

Die heutigen Internetnutzer sind sehr verwöhnt. Längere Texte werden gar nicht erst gelesen, und auch bei kürzeren Texten entscheidet die Qualität, ob der Besucher weiter liest. Deshalb sollten die Texte möglichst kurz, prägnant und kurzweilig geschrieben werden. Bindet man beispielsweise auf Teufel komm raus unnatürlich viele Keywords in die Texte ein, um einen vermeintlichen Vorsprung im Ranking der Suchmaschinen zu bekommen, wird der Besucher sicherlich abspringen und die Website verlassen, was wiederum ein negativeres Ranking zur Folge hat.

» Die heutigen Internetnutzer sind sehr verwöhnt. «

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Diese Zwischenüberschrift ist zugegebenermaßen etwas verwirrend. Denn, wie anfangs erwähnt, so ziemlich alle hier aufgeführten Aspekte haben Einfluss auf das Suchmaschinen-Ranking. Dennoch sollte besonderer Wert auf die Seitentitel und Seitenbeschreibungen gelegt werden, da diese doch erheblich Einfluss auf das Ranking und vor allem auf die in der Suchmaschine angezeigten Ergebnisse haben. Auch Alternativtexte bei Bildern sollten nicht vernachlässigt werden, was zudem der Barrierefreiheit Ihrer Website zugutekommt.

Klares Ziel

Jede Website sollte ein klares Ziel (Call-to-Action) haben, damit sie in Ihrem Marketing-Mix auch effektiv eingesetzt werden kann. In den meisten Fällen wird dies die Kontaktaufnahme sein, ob nun per Kontaktformular, per E-Mail oder Telefon. Diese Call-to-Action sollte dem Besucher möglichst leicht gemacht werden. Ihre Website sollte also konsequent zu dieser Handlung führen und möglichst prominent dargestellt werden.

Was sollte technisch berücksichtigt werden?

Auch die Technik hat wesentlichen Einfluss auf das Suchmaschinen-Ranking und die Benutzererfahrung (User Experience, kurz „UX“). Schauen wir uns die einzelnen Aspekte also einmal an.

Mobile Endgeräte (Responsive Webdesign)

Ihre Website muss für mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones optimiert sein. Ich schreibe hier bewusst „muss“ und nicht „sollte“, da Sie in der heutigen Zeit mit einem entsprechend hohen Anteil mobiler Endgeräte bei der Internetnutzung nicht daran vorbeikommen. Dies nicht zu berücksichtigen ist nicht nur für das Suchmaschinen-Ranking sträflich, sondern auch für die Absprungrate Ihrer Website. Wer möchte heute bitte noch scrollen und zoomen wenn man eine Website aufruft!? Ist das bei Ihrer Website der Fall, so wird der Besucher keine zwei Sekunden auf Ihrer Website verweilen.

Responsive Webdesign – auf jedem Gerät optimal dargestellt.
Responsive Webdesign – auf jedem Gerät optimal dargestellt.
» Wer möchte heute bitte noch scrollen und zoomen wenn man eine Website aufruft!? «

Moderne HTML5- und CSS3-Standards

Vereinfacht gesagt ist HTML ist die Programmiersprache für den Inhalt und CSS die Programmiersprache für das Aussehen einer Website. Beide werden ständig weiter entwickelt, wodurch es diese in verschiedene Versionen gibt, was durch die Zahl gekennzeichnet wird. Jeweils aktuelle Versionen sind für das Suchmaschinen-Ranking und die UX wichtig. Außerdem werden Websites mit älteren Versionen der Programmiersprachen in aktuellen Browsern unter Umständen nicht mehr korrekt angezeigt.

Retina-Display (HiDPI)

Die Zahl von Geräten mit Retina-Displays, also Geräten mit hoch auflösenden Displays, nimmt ebenfalls kontinuierlich zu. Dementsprechend sollte darauf geachtet werden, dass Ihre Website dafür optimiert ist, da die Website ansonsten bei Bildern und Logos unscharf angezeigt wird.

SSL-Zertifikat

Auch ein SSL-Zertifikat ist heute eigentlich ein Muss, vor allem dann, wenn Daten ausgetauscht werden. Das fängt dann beispielsweise bereits bei Kontaktformularen. Dies hat ebenfalls erheblichen Einfluss auf das Suchmaschinen-Ranking und auch auf das Vertrauen Ihrer Besucher und ist mit Blick auf die neue DSGVO Pflicht bei kommerziellen Websites.

Was sollte gestalterisch berücksichtigt werden?

Diese Kategorie hat zwar weniger Einfluss darauf, gefunden zu werden, jedoch wesentlich Einfluss darauf, ob der Besucher auf Ihrer Website bleibt.

Professionelles Layout

Damit das Auge des Betrachters sich nicht direkt in die Augenhöhle zurückziehen möchte, sollten alle Inhalte und Elemente auf Ihrer Website strukturiert und gefällig angeordnet sein und aktuelle Standards der Benutzerfreundlichkeit (Usability) berücksichtigen. Wild angehäufte Inhalte ohne Struktur sind überaus abschreckend für Ihre Besucher.

Professionelle Fotos

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Dieses Sprichwort kommt nicht von ungefähr. Deshalb sollten Sie unbedingt professionelle Fotos einsetzen, welche die Qualität Ihrer Dienstleistungen oder Produkte entsprechend widerspiegelt.

» Bilder sagen mehr als tausend Worte. «

Corporate Design

Auch Ihr Corporate Design, also das Erscheinungsbild Ihres Unternehmens, sollte berücksichtigt werden, damit eine möglichst große Wiederkennbarkeit gegeben ist. Wäre die Website beispielsweise in komplett anderen Farben gehalten, so würde dies das Vertrauen Ihrer Besucher in Ihr Unternehmen stark beeinträchtigen.

Benutzerfreundlichkeit

Das Wort „Benutzerfreundlichkeit“ haben wir ja schon einmal weiter oben aufgeführt. Damit ist eine besonders einfache und komfortable Bedienung Ihrer Website gemeint. Dass also beispielsweise die Navigation und Links klar erkenntlich sind, ebenso wie Buttons und andere Elemente. Auch Interaktivität, also das Feedback Ihrer Website auf Aktionen des Besuchers, ist damit gemeint. Einfachstes Beispiel ist ein Hover-Effekt, dass ein Button also die Farbe ändert wenn man mit der Maus darüber fährt.

Interaktivität ist ein wesentliches Element in der Benutzerfreundlichkeit.
Interaktivität ist ein wesentliches Element in der Benutzerfreundlichkeit.

Lesefreundlichkeit

Zu guter Letzt sollte auch auf die Lesefreundlichkeit geachtet werden. Bedenken Sie, dass sich Schriftgrößen auf dem Bildschirm ganz anders auf das Auge wirken, als in gedruckten Produkten. In der Regel wird oftmals der Fehler gemacht, dass die Schriftgrößen zu klein sind. Das Auge des Betrachters muss sich sehr stark anstrengen, um die Texte lesen zu können. Das Unterbewusstsein bewertet die Website dementsprechend negativ und ein Absprung des Besuchers ist sehr wahrscheinlich. Gerade auch mit Blick auf die mobilen Endgeräte sollten sie zwar keine „Riesengrößen“ wählen, aber auf keinen Fall zu kleine Schriftgrößen nutzen.

Und das Fazit?

Das alles sind natürlich viele Informationen. Aber wenn Sie diese Aspekte berücksichtigen, dann haben Sie gute Chancen, dass Ihre Website die eingangs erwähnten drei Ziele erreicht. Zudem haben Sie nun ein Grundwissen, wenn Sie mit Grafikern, Programmierern oder Agenturen sprechen.

Im nächsten Artikel verlassen wir den Online-Bereich wieder und wenden uns der Geschäftsausstattung zu. In "Das Plus einer guten Geschäftsausstattung …" widmen wir uns Briefbogen, Visitenkarte & Co.

Kommunikationsdesign
Grafikdesign
Webdesign
Brand
Marke
Markenauftritt
Corporate Design
Corporate Identity
Communication
Kommunikation

Wer schreibt hier überhaupt!?

Marc Hörnschemeyer

Marc Hörnschemeyer Freier Creative Director & Fotograf

Design ist meine Leidenschaft und ich lebe sie jeden Tag. Marke und Design sollte nicht nur den Großen vorbehalten sein. Den Mittelstand in Sachen Marke und Design voranbringen – das ist meine Mission! Fragen? Einfach Kontakt aufnehmen.

Das könnte Ihnen auch gefallen ...

Eine eigene Unternehmensschrift – nur was für Konzerne!?

Eine eigene Unternehmensschrift – nur was für Konzerne!?

09
.
07
.
2018
Printdesign
Viele von Ihnen haben spezielle Unternehmensschriften, sogenannte „Corporate Fonts“, schon einmal gesehen. Denken Sie beispielsweise an Mercedes. Die Serifenschrift aus den Anzeigen kennt so gut ...
Zum Artikel